Von Feuerwehrmann angefertigte Sitzbank eingeweiht

Anlässlich des Osterfeuers wurde eine Sitzbank feierlich an die Gemeinde Grambin übergeben. Walter Trawnitschek, sachkundiger Einwohner von Grambin, erzählte den Besuchern des Osterfeuers, dass das jetzige Gemeindehaus von 1905 als Schulgebäude errichtet worden war und dort bis in den späten 1960er Jahren unterrichtet wurde. Das Gebäude umfasste 2 Klassenräume und 2 Lehrerwohnungen. Eine der beiden Wohnungen wird heute noch von Gerhard Borchardt, einem ehemaligen Lehrer dieser Schule, bewohnt. Auch Gerhard Borchardt fand ein paar Worte und bedankte sich für die wundervolle Bank, die Feuerwehrmann Toni Werner mit seiner Kettensäge erstellte. Die Gemeinde Grambin hatte im letzten Jahr diese Bank in Auftrag gegeben, da die Eiche auf dem Spielplatz eine Gefährdung war und weichen musste. Als Erinnerung an die damalige Schule wurde die Idee entwickelt, eine Sitzbank mit Skulpturen vor dem Gebäude zu platzieren.

» Zu den Bildern

Bookmark the permalink.

Comments are closed.