Neuste Rettungsgeräte vorgestellt

Am Samstagvormittag, 27. April, fand auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Eggesin eine Vorführung der neuesten Rettungsgeräte der Marke Holmatro statt, da einige Feuerwehren im Amtsbereich „Am Stettiner Haff“ mit dem Gedanken spielen, sich Schneid- und Spreizgeräte für den Bedarfsfall bei einem Verkehrsunfall anzuschaffen. Der Händler aus Ribnitz-Damgarten, Feuerwehrtechnik Barschke, präsentierte den etwa 30 interessierten Feuerwehrleuten (3 Kameraden der FF Grambin) eine Anzahl von akkubetriebenen Schneidgeräten, Spreizern und Rettungszylindern. Im technischen Hilfeleistungseinsatz werden diese Geräte verwendet, um in Fahrzeugen eingeklemmte Personen zu befreien. An zwei Schrottfahrzeugen wurde die Leistungsfähigkeit der Geräte in der Praxis getestet.

» Zu den Bildern

Von Feuerwehrmann angefertigte Sitzbank eingeweiht

Anlässlich des Osterfeuers wurde eine Sitzbank feierlich an die Gemeinde Grambin übergeben. Walter Trawnitschek, sachkundiger Einwohner von Grambin, erzählte den Besuchern des Osterfeuers, dass das jetzige Gemeindehaus von 1905 als Schulgebäude errichtet worden war und dort bis in den späten 1960er Jahren unterrichtet wurde. Das Gebäude umfasste 2 Klassenräume und 2 Lehrerwohnungen. Eine der beiden Wohnungen wird heute noch von Gerhard Borchardt, einem ehemaligen Lehrer dieser Schule, bewohnt. Auch Gerhard Borchardt fand ein paar Worte und bedankte sich für die wundervolle Bank, die Feuerwehrmann Toni Werner mit seiner Kettensäge erstellte. Die Gemeinde Grambin hatte im letzten Jahr diese Bank in Auftrag gegeben, da die Eiche auf dem Spielplatz eine Gefährdung war und weichen musste. Als Erinnerung an die damalige Schule wurde die Idee entwickelt, eine Sitzbank mit Skulpturen vor dem Gebäude zu platzieren.

» Zu den Bildern

Osterfeuer: Feuerwehr feiert 85. Geburtstag

Bei traumhaftem Frühlingswetter führte die Freiwillige Feuerwehr Grambin gemeinsam mit dem Feuerwehrverein Grambin e.V. das traditionelle Osterfeuer am 20. April auf dem Gemeindehof in Grambin durch. In diesem Jahr bereits zum 23 Mal. Neben den Grambinerinnen und Grambinern fanden auch viele Gäste aus den umliegenden Gemeinden den Weg zum Traditionsfest. Der Besuch des Osterhasen erfreute auch in diesem Jahr zahlreiche Kinder. Nachmittags begeisterte die Kinderanimateurin „Lilli Wünschebaum“ mit ihrem Mitmachprogramm die jüngeren Besucher. Für den musikalischen Ohrenschmaus aus der Konserve sorgte Deejay Lachi aus Ueckermünde. Da die Freiwillige Feuerwehr Grambin in diesem Jahr ihr 85-jähriges Bestehen feiern kann, führten die Mitglieder der Jugend- und Einsatzabteilung unterschiedliche Schauübungen vor. Groß und Klein folgten dem Übungsgeschehen mit sehr viel Interesse und waren von der Arbeit überaus begeistert. Doch was wäre eine Geburtstagfeier ohne Torte? Die Bäckerei Reichau spendierte der Feuerwehr eine große Torte, die vom Bäckermeister Jörg Reichau feierlich übergeben wurde.

Ein großes Dankeschön gilt allen Helfern und Sponsoren für die tatkräftige Umsetzung der Festveranstaltung.

» Zu den Bildern

Frühlingsmarsch der Jugendfeuerwehren

Trotz Temperaturen knapp über null Grad Celsius und eisigem Wind hatten sich am 13. April 75 Jugendfeuerwehr-Mannschaften aus dem Landkreis dem Frühlingsmarsch, einem Spiel- und Spaßwettbewerb, in Neu Boltenhagen bei Wolgast gestellt – auch die Jugendfeuerwehr Grambin. Sieben Stationen wurden von den Feuerwehrleuten aus dem Amtsbereich Lubmin aufgebaut, die die Jugendgruppen bewältigen mussten. Die Strecke durch Neu Boltenhagen und Umgebung war etwa sechs Kilometer lang. Erschöpft waren sich alle einig: „Es war ein toller Wettkampf“. Die Jugendfeuerwehr Grambin erreichte mit 663,01 Punkten den 37. Platz. Sieger wurde die Mannschaft der Jugendfeuerwehr aus Hammer.

» Zu den Bildern

Lehrgänge absolviert

Julien Saß, Marvin Schenkel und Maximilian Lieckfeldt nahmen am 13. April an dem Lehrgang „Maschinist Tragkraftspritze“ teil. Dieser wurde durch den Kreisfeuerwehrverband Vorpommern-Greifswald am Standort Pasewalk sowohl theoretisch als auch praktisch durchgeführt. Hierbei lernten die Teilnehmer, die Tragkraftspritze der Feuerwehr im Einsatzfall sicher bedienen zu können. Des Weiteren besuchte Kamerad Patrick Streblow für drei Tage die Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz in Malchow, um sich als Sicherheitsbeauftragter bei der Feuerwehr Grambin zu qualifizieren. Das Seminar wurde von der Hanseatischen Feuerwehrunfallkasse Nord durchgeführt.

» Zu den Bildern