Löschwasserbrunnen getestet

Mit dem Löschwasserbrunnen am Spielplatz des Gemeindehauses an der Ernst-Thälmann-Straße wurde die diesjährige Überprüfung aller neun Löschwasserbrunnen im Gemeindegebiet abgeschlossen. Diese Überprüfung führen wir neben der regulären Ausbildung einmal im Jahr mit einem Messgerät vom Amt „Am Stettiner Haff“ durch, welches die Durchflussmenge an Wasser digital aufzeichnet. Die Daten werden anschließend beim Bauamt hinterlegt. Ein Löschwasserbrunnen, eine künstlich angelegte Entnahmestelle für Löschwasser aus dem Grundwasser, sollte für die Einsatzbereitschaft in regelmäßigen Abständen, mindestens einmal im Jahr, überprüft werden.

» Zu den Bildern

Trauer um Eckhard Rips

Am Montag, 20. Juli 2020, verstarb unser langjähriger Kamerad und Mitglied der Alters- und Ehrenabteilung, Eckhard Rips, im Alter von 82 Jahren.
Seit 1955 war Amtsbrandmeister Eckhard Rips Mitglied unserer Wehr und hat intensiv am Wiederaufbau unserer Feuerwehr mitgewirkt. Langjährig war er führend tätig und hat in seiner aktiven Zeit unzählige Einsätze miterlebt. Von 1992 bis 1999 war er als Gemeindewehrführer und von 1996 bis 2004 als Amtswehrführer tätig.

Wir verlieren mit ihm einen treuen und verdienstvollen Kameraden. Sein Andenken werden wir in Ehren halten.

» Zum Bild

Neue Einsatzbekleidung

Die ersten acht Kameraden unserer Feuerwehr wurden Ende Juni mit neuer Einsatzbekleidung ausgerüstet. Die bislang eingesetzte Schutzbekleidung ist in Form und Ausführung rund 20 Jahre alt und bietet entsprechendes Verbesserungspotenzial. Die Hersteller bieten heute mit neuartigen Materialien und Produktentwicklungen deutlich besseren Schutz für die Einsatzkräfte. Nach einer umfassenden Marktsichtung hat sich unser Wehrvorstand für die Einsatzbekleidung der tschechischen Firma „DEVA“ entschieden. Wichtig war eine Einsatzbekleidung zu finden, die eine gute Passform, ein geringes Gewicht und den neusten Anforderungen für den Brand- und Hilfeleistungseinsatz entspricht. Im Laufe des nächsten Jahres sind dann alle Atemschutzgeräteträger mit neuen Jacken und Hosen ausgestattet. 2022 erhalten auch die restlichen Aktiven unserer Feuerwehr neue Schutzausrüstung.

» Zu den Bildern

Basecaps für die Jugendfeuerwehr

Gar nicht so einfach, alle Mädchen und Jungen unserer Jugendfeuerwehr in Zeiten von Corona-Abstandsregeln auf ein Bild zu bekommen. Grund für das Gruppenfoto zum ersten Übungsdienst am 6. Juni nach der Zwangspause war die offizielle Übergabe neuer Kopfbedeckungen. Schon vor längerer Zeit hatte man die Idee, einheitliche Käppis für die Jugendfeuerwehr für diverse Anlässe, wie zum Beispiel Wettkämpfe, zu beschaffen. Der Feuerwehrverein Grambin e.V. stellte für jedes Mitglied der Jugendfeuerwehr eine Mütze kostenfrei zur Verfügung. Patrick Streblow, Vorsitzender des Fördervereins, übergab die Basecaps symbolisch zum Ausbildungsdienst. Die Basecaps sind auf der Vorderseite hochwertig mit der Aufschrift „Jugendfeuerwehr Grambin“ bestickt. So stellt sich die Nachwuchstruppe als eine Einheit nach außen hin dar. Und auch für die Jugendwarte und Betreuer gab es Basecaps. Bei unserer Jugendfeuerwehr engagieren sich derzeit zehn Mitglieder.

» Zu den Bildern